Städtereise Budapest

Budapest, die „Königin der Donau“ oder auch das „Paris des Ostens“, wie die Stadt liebevoll genannt wird, ist ein sehr beliebtes Ziel für Städtereisen.

Tausende Touristen kommen jährlich nach Budapest, um die ungarische Hauptstadt zu entdecken. Budapest präsentiert sich seinen Besuchern majestätisch und romantisch, zugleich aber auch alternativ und kreativ. Nimmt man all die wundervollen und prächtigen Sehenswürdigkeiten und Bauwerke hinzu, die der Stadt den unverwechselbaren Glanz verleihen, ist es kein Wunder, dass sich immer mehr Touristen für eine Städtereise Budapest entscheiden.

Budapest ist mit rund 1,7 Millionen Einwohnern nicht nur Hauptstadt, sondern auch größte Stadt Ungarns, die es vereint erst seit 1873 gibt. Zuvor war Budapest in die selbständigen Städte Buda, Óbuda und Pest geteilt. Davon zeugen heute nur noch die beiden durch die Donau getrennten Stadtteile Budapest: Buda und Pest.

Isabella Pechlivanis / pixelio.de

Sowohl Buda, als auch Pest sind reich an Sehenswürdigkeiten, so dass bei einer Städtereise besser mehrere Tage eingeplant werden sollten, um in den vollen Genuss der ungarischen Hauptstadt zu kommen und alles zu sehen, was man in Budapest gesehen haben sollte. Doch trotz der Vielzahl an sehenswerten Orten und den beiden Stadtteilen, erkundet man Budapest am besten zu Fuß. Etwas weitere Wege kann man gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen, doch die volle Schönheit und Pracht in Budapest lässt sich am besten bei einem Spaziergang durch die Stadt entdecken.

In Buda, dessen Stadtgebiet vor allem durch Hügel und Berge geprägt ist, spiegelt sich vor allem das Mittelalter wider. Entdecken Sie auf einer Städtereise den Gellértberg mit einem wunderschönen Ausblick auf Budapest, das Burgviertel mit dem Königspalast, dem Alexander-Palast, dem Burgtheater, der Matthias-Kirche, der Fischerbastei und dem Altstadtviertel und natürlich die prachtvolle Kettenbrücke, die sich über die Donau spannt.

Der Stadtteil Pest liegt östlich der Donau und ist der größere der beiden Teile Budapests. Hier sollte man bei einer Städtereise auf jeden Fall das Gebiet rund um die Große Ringstraße erkunden, das um die letzte Jahrhundertwende nach den Vorbildern Wien und Paris entstand. Prachtbauten, wie das Parlamentsgebäude, das Opernhaus, der ehemalige Oberste Gerichtshof oder die Stephansbasilika prägen das Stadtbild und verzaubern mit ihrem Anblick die Touristen.

Auch das Nachtleben in Budapest lässt sich auf einer Städtereise wunderbar erleben. Egal, wie man seinen Tag gerne ausklingen lässt, in Budapest findet man sicherlich die richtige Location für einen gemütlichen Abend: Während man in Pest eher auf alternative Szene- und Studentenkneipen trifft, herrschen in Buda die größeren und schickeren Diskotheken und Clubs vor.